Navigation

Equalization and Adaptive Systems for Digital Communications

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.:

  • Mo 12:15-13:45, Raum E 1.12

Studienfächer / Studienrichtungen

  • WF ASC-MA ab Sem. 1
  • WPF EEI-BA-INT ab Sem. 5
  • WPF EEI-MA-INT ab Sem. 1
  • WF IuK-BA ab Sem. 5
  • WPF IuK-MA-ÜTMK-EEI ab Sem. 1
  • WPF IuK-MA-KOMÜ ab Sem. 1
  • WPF WING-MA ab Sem. 1
  • WPF CME-MA ab Sem. 3
  • WPF CE-MA-TA-IT ab Sem. 1
  • WPF BPT-MA-E ab Sem. 1
  • WF ASC-MA ab Sem. 1

Prerequisites / Organizational information

Die Vorlesung wendet sich vor allem an Studenten der höheren Semester. Kenntnisse der Vorlesungen Systemtheorie und Digitale Signalverarbeitung, sowie entweder der Vorlesung
Nachrichtenübertragung oder Digitale Übertragung, sind für die Teilnahme hilfreich.

Inhalt

Bei der digitalen Übertragung spielen Kanalverzerrungen aufgrund ständig steigender Datenraten eine immer grössere Rolle. Bei vielen Anwendungen müssen für eine zuverlässige Übertragung
komplexe Entzerrverfahren eingesetzt werden. Dies gilt sowohl für die leitungsgebundene als auch die drahtlose Kommunikation. Z.B. werden in der xDSL-Systemfamilie (Digital Subscriber Lines),
die eine schnelle digitale Übertragung über Ortsanschlussleitungen gewährleistet, oft entscheidungsrückgekoppelte Entzerrverfahren oder Vorcodierungsverfahren eingesetzt und beim
Mobilfunkstandard GSM und seiner Weiterentwicklung EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution) Maximum-Likelihood-Sequenzschätzung bzw. zustandsreduzierte Entzerrung. Eng im
Zusammenhang mit der eigentlichen Entzerrung stehen Adaptionsverfahren, mit denen die Parameter des Entzerrers optimal an den Übertragungskanal angepasst werden können.

Lernziel:
Ziel der Vorlesung ist eine umfassende Darstellung gebräuchlicher Entzerrungs- und Adaptionsverfahren. Den Teilnehmern sollen fundierte Kenntnisse der verschiedenen Verfahren vermittelt
werden, die sie zu deren sinnvollem Einsatz in der Praxis befähigen.

Empfohlene Literatur

Gerstacker, W.: Skriptum zur Vorlesung Entzerrung und adaptive Systeme in der digitalen Übertragung. Huber, J.: Trelliscodierung, Springer Verlag, Berlin, 1992. Benedetto, S., Biglieri, E.: Principles of Digital Transmission with Wireless Applications, Kluwer Academic Publishers, New York, 1999. Proakis, J. G.: Digital Communications. McGraw-Hill, New York, 3. ed., 1995. Haykin, S.: Adaptive Filter Theory, Prentice Hall, Upper Saddle River, NJ, 3. ed., 1996.

ECTS-Informationen

Titel

Equalization and adaptive systems for digital communications

Credits

2,5

Inhalt:

For digital transmission with high data rates, channel distortions have to be taken into account in order to guarantee a high reliability. Hence, sophisticated equalization algorithms are employed in
many applications. This holds for transmission over copper lines as well as wireless communications. E.g., in the xDSL system family (Digital Subscriber Lines) which enables a fast digital
transmission over subscriber lines (from the central office to the customers), decision-feedback equalization or precoding techniques are frequently employed. On the other hand, in mobile
communication systems according to the standards GSM and EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution) maximum-likelihood sequence estimation and reduced-state sequence estimation,
respectively, are used. For an optimum adjustment of the equalizer parameters to the channel, adaptation algorithms are required which are also covered in this course.

The aim of the course is a detailed presentation of the most familiar equalization and adaptation algorithms which enables the participants to select appropriate strategies for practical applications.

Literature:

Gerstacker, W.: Lecture script Entzerrung und adaptive Systeme in der digitalen Übertragung. Huber, J.: Trelliscodierung, Springer Verlag, Berlin, 1992. Benedetto, S., Biglieri, E.: Principles of Digital Transmission with Wireless Applications, Kluwer Academic Publishers, New York, 1999. Proakis, J. G.: Digital Communications. McGraw-Hill, New York, 3. ed., 1995. Haykin, S.: Adaptive Filter Theory, Prentice Hall, Upper Saddle River, NJ, 3. ed., 1996.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 15